Kusadasi: "Taubeninsel" in vorläufige Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen

Die "Taubeninsel" vor der beliebten Urlaubsstadt Kusadasi war schon immer das schlagende Herz der Stadt – und soll einst sogar das Räubernest des berüchtigten Piraten Barbarossa gewesen sein.

Jetzt wurde die über einen Damm mit dem Festland verbundene Taubeninsel offiziell auf die vorläufige Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Damit steigt die Zahl der Stätten in der Türkei auf der Liste auf 83.

 

Wie der Bürgermeister von Kusadasi, Ömer Günel (CHP), verkündete: "Die Aufnahme der Burg auf der Taubeninsel in die vorläufige UNESCO-Welterbeliste ist ein erster Schritt, Kusadasi national und international bekannter zu machen."

Die "Güvercinada" oder "Taubeninsel" beherbergt eine Burg aus der osmanischen Zeit, die zu militärischen Schutzzwecken gegen Piraten errichtet wurde. Früher soll die Insel selbst als Piratenversteck gedient haben, der Legende nach sogar für den berühmten Barbarossa.

Mit den Lockerungen der Coronamaßnahmen wird auch die Taubeninsel samt Burg und Restaurants am 1. Juni wieder für Besucher zugänglich gemacht werden.

Bu haber toplam 3326 defa okunmuştur

HABERE YORUM KAT

UYARI: Küfür, hakaret, rencide edici cümleler veya imalar, inançlara saldırı içeren, imla kuralları ile yazılmamış,
Türkçe karakter kullanılmayan ve büyük harflerle yazılmış yorumlar onaylanmamaktadır.